Monthly Archives: Juni 2012

Rettungskarten sparen bei Unfällen wichtige Zeit!

Die neuen Rettungskarten sind eine innovative und günstige Lösung, die der ADAC entwickelt hat um Einsatzkräften am Unfallort die Arbeit zu erleichtern. Es handelt sich um einen etwa 3-seitigen Plan des Fahrzeugs, der alle für die Rettung relevanten Teile und deren Positionen schematisch erfasst. Mit Hilfe dieses Planes lassen sich durch die Rettungskräfte etwa Karosserieverstärkungen, Airbags, Tank, Batterie und viele weitere, auf den ersten Blick nicht sichtbare, Bauteile schnell verorten. So ist im Notfall das Aufschneiden der Karosserie und das sichere Bergen der verunfallten Personen schneller und sicherer möglich. Rettungskarten werden von den meisten Herstellern oder Automobilclubs für fast alle Fahrzeuge kostenlos angeboten. Der ADAC hat auf seiner Homepage eine Liste von Herstellern mit den dazugehörigen Rettungskarten veröffentlicht. Hier lassen sie die Rettungskarten für fast alle Fahrzeugmodelle kostenlos als PDF-Dokument herunterladen. Diese sollten in Farbe ausgedruckt und hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite verstaut werden.  Zusätzlich empfiehlt es sich,...

Read more »

Unfallprävention für mehr Sicherheit auf den Straßen

Auf deutschen Autobahnen werden täglich viele Unfälle verursacht. Der Februar 2012 sah nicht sehr rosig aus: über 250 Menschen wurden bei einem Unfall getötet und fast 24 000 Menschen wurden verletzt, so die Statistik des Deutschen Verkehrssicherheitsrats. Die Schuldfrage bleibt in manchen Fällen ungeklärt. Was sind die Ursachen für Verkehrsunglücke? Ist es das fehlende Tempolimit in Deutschland oder der gefährliche Fahrstil manch eines Fahrers? Oftmals sind es unkonzentrierte Autofahrer, die den Verkehr gefährden. Doch auf glatten Fahrbahnen und bei Regenfällen gerät das Auto manchmal auch bei erhöhter Konzentration der Beteiligten außer Kontrolle. Hier ist höhere Gewalt im Spiel. Was kann jeder Einzelne tun, damit es auf den deutschen Straßen sicherer wird? Und wo kann man den eigenen Unfallwagen verkaufen, wenn es doch einmal zu einer Karambolage kam? Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen Der Verkehr ist ein System, das nur gut funktioniert, wenn sich alle Beteiligten an ein Mindestmaß...

Read more »

Der Unterschied zum Unfallwagen

Hat der geliebte Pkw bei einem Verkehrsunfall mehr als nur kleinere Schäden erlitten, so handelt es sich von nun an um einen Unfallwagen, der als solches zu behandeln und bezeichnen ist. Genau genommen sind Autos nur „unfallfrei“, wenn sie in der gesamten bisherigen Dauer ihres Fahrzeuglebens nicht die kleinste unauffällige Beschädigung erlitten haben. Unfallwagen oder unfallfrei? Die erste und wichtigste Frage bei einem Pkw-Verkauf, ob privat oder bei einem Händler, lautet entsprechend meist: „Ist der Wagen unfallfrei?“. Dem Wort „Unfallwagen“ haftet etwas Negatives an, selbst dann, wenn der Pkw teure Reparaturen hinter sich hat und wieder tadellos läuft. Die Bezeichnung „Bagatellschaden“ wiederum steht für Schäden am Lack oder der Karosserie. Hierbei wurden keine tragenden Teile des Wagens in Mitleidenschaft gezogen. Es kann eine eingedrückte Autotür sein oder ein Kühleraustausch. Zwar wird in diesen Fällen nicht von einem „Unfallwagen“ gesprochen, „unfallfrei“ ist der Pkw deshalb aber noch lange nicht –...

Read more »